Isotonische Getränke

Von einem isotonischen Getränk (Sport-, Fitness- und Mineraldrink) spricht man, wenn seine Elektrolytkonzentration derjenigen unserer Körperflüssigkeit entspricht, was einer 0,9 prozentigen Kochsalz- oder einer 5 prozentigen Zuckerlösung gleichkommt. Isotonische Getränke sind »aufgepeppte Limonaden«, denen weniger Zucker, dafür aber eine Mischung aus Mineralstoffen und Vitaminen zugesetzt wird. Sie sollen Mineralsalzverluste rasch ausgleichen, deshalb ist ihre schnelle Resorbierbarkeit die wichtigste Anforderung. Eigentlich sind diese Getränke aus physiologischen Gründen nicht erforderlich und daher entbehrlich.

Ein geeignetes Getränk zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes sollte reichlich Magnesium und Eisen enthalten. Eine Alternative zu den teuren Sportlergetränken wäre ein Apfelsaft mit Mineralwasser, im Verhältnis von 1:2 bis 1:3 gemischt, oder ein Gemüsesaft, gemixt mit Mineralwasser. Beim Vergleich der Inhaltsstoffe von Getränken verschiedener Hersteller fällt auf, dass es große Unterschiede bei der vermeintlich optimalen Zusammensetzung eines Elektrolytgetränkes gibt. In Deutschland fehlt nämlich eine rechtliche Regelung hinsichtlich der Mineralstoffzusammensetzung für isotonische Getränke.

Posted in G - M, I and tagged , .