Neue Entwicklungen und die europäische Süßungsmittelrichtlinie

Der weltweite Verbrauch von Süßstoffen wird derzeit auf 7,5 Millionen Tonnen Zucker äquivalent geschätzt, das entspricht etwa einer Milliarde US-Dollar. Süßstoffe haben damit einen Anteil von rund sechs Prozent am weltweiten Süßungsmittelmarkt. Saccharin hat mit 71 Prozent den größten Marktanteil, es folgen Aspartam mit 23 Prozent und Cyclamat mit 6 Prozent. Acesulfam K hat derzeit weltweit einen Marktanteil von nur 1 Prozent.

Mit dem Vorschlag einer EU-Süßungsmittelrichtlinie werden zwei weitere Süßstoffe für eine EU-weite Zulassung vorgeschlagen: Thaumatin und Neohesperidin. Letzteres ist für den Einsatz in nichtalkoholischen Getränken, Dessertspeisen und Süßwaren vorgesehen; Thaumatin soll zur Verwendung in Süßwaren zugelassen werden. Ein Ende der Weiterentwicklungen auf dem Süßstoffsektor ist noch nicht abzusehen: Eine von Coca-Cola entwickelte Aspartamvariante mit einer 50000fachen Süßkraft von Zucker ist noch süßer und hitzebeständiger. Für Alitame, so der Name des neuen Süßstoffs, wurde in den USA bereits die Zulassung beantragt.

Posted in N, N - S and tagged , .