Karies durch Erfrischungsgetränke

Fruchtsaftgetränke enthalten wie Limonaden und Colagetränke neben ihrem geringen Anteil an Fruchtsäften oder Aromakonzentraten immer erhebliche Mengen Zucker. Da solche Getränke vor allem bei Kindern beliebt sind, tragen sie maßgeblich zur Entstehung von Zahnschäden schon im jungen Alter bei.

In einem Liter Colagetränk oder Limonade sind etwa 120 Gramm Zucker, das sind rund 40 Zuckerwürfel! Die Richtlinien für alkoholfreie Erfrischungsgetränke schreiben sogar beträchtliche Mindestgehalte der kariesverursachenden Süße vor.

Eine englische Studie aus dem Jahr 1990 kommt dagegen zu dem Ergebnis, dass die Wirkung der in Fruchtsaftgetränken bereits enthaltenen Säuren für die Auflösung des Zahnschmelzes ausschlaggebend ist. Die durch mikrobielle Tätigkeit im Mund aus Zucker gebildeten Säuren fielen demgegenüber kaum ins Gewicht. Sollte sich die Kariesforschung derart getäuscht haben? Das Ergebnis bleibt abzuwarten.

Posted in G - M, K and tagged , , , .