Bedeutung des Ökolandbaus

Im Jahr 2002 wurde der „Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft“ (BÖLW) als Spitzenverband der deutschen Biobranche gegründet und umfasst vom Anbau bis zum Handel alle wichtigen Ökoverbände in Deutschland. Zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den ökologischen Landbau wurde im Jahr 2002 das Bundesprogramm Ökologischer Landbau aufgelegt.

Das Programm fördert sowohl Forschungsvorhaben als auch Kommunikationsmaßnahmen und umfasst die gesamte Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis zum Konsum. Für die Umsetzung und Durchführung des Bundesprogramms ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mit der Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau zuständig, die auch den Förderpreis Ökologischer Landbau organisiert und durchführt.

2009 wuchs die ökologisch bewirtschaftete Fläche um 43.771 ha auf 951.557 ha, was einem Zuwachs von 4,8 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Biobetriebe von 19.824 Betrieben auf 21.009, ein Plus von 1.185 Betrieben oder 6,0 %.

Betriebe mit Verbandszugehörigkeit erzielten einen etwas größeren Zuwachs der Anbaufläche als EU-Bio-Betriebe und konnten ihren Flächenanteil gegenüber EU-Bio-Betrieben auf knapp 6 % leicht ausbauen. Damit bleibt der Flächenanteil verbandsgebundener Betriebe schon seit Jahren auf hohem Niveau mit leicht steigender Tendenz. Die durchschnittliche Größe verbandsgebundener Bio-Betriebe ist mit ca. 60 ha genau doppelt so groß wie die von EU-Bio-Betrieben mit durchschnittlich ca.30 ha. Auch bei der Zahl der Umsteller verteilt sich der Zuwachs gleichmäßig auf Verbands- und EU-Bio-Betriebe.

Grund für die gestiegene Umstellungsbereitschaft der Betriebe ist die hohe Nachfrage nach heimischen Bio-Produkten, die insbesondere in den Jahren 2007 und 2008 das Angebot weit überstieg. Die in vielen Bundesländern seit 2007 wieder aufgenommene oder angepasste Umstellungsförderung trägt dazu bei, dass wieder mehr Betriebe die Umstellung wagen.

 

Stand: Januar 2011

 

Literatur

BÖLW 2010: Zahlen, Daten, Fakten: Die Bio-Branche 2010, Berlin im Februar 2010

BÖLW: Nachgefragt: 28 Antworten zum Stand des Wissens rund um Öko-Landbau und Bio-Lebensmittel, Berlin Juli 2009

EWG-VO Nr. 2092/91 des Rates über den ökologischen Landbau u. die entsprechende Kennzeichnung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse u. Lebensmittel vom 24.6.1991

Manuel Schneider: Mythen der Landwirtschaft – Fakten gegen Vorurteile, Irrtümer und Unwissen – Argumente für eine ökologische Agrarkultur; Verlag Stiftung Ökologie & Landbau, Bad Dürkheim, 2000

Posted in A - F, B and tagged , .